Project Description

David Helbock

* 28.1.1984 in Feldkirch, lebt in Berlin

Sandweg 1
6842 Koblach
Telefon 0043 / 699 10665634
david@davidhelbock.com
www.davidhelbock.com

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

David Helbock, am 28. Jänner 1984 in Vorarlberg geboren, begann im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen. Nach einigen Jahren Klavierunterricht bei Nora-Calvo Smith an der Musikschule Feldkirch und bei Paul Winter am Jazzseminar Dornbirn wechselte er 1998 ans Konservatorium Feldkirch, um bei Prof. Ferenc Bognar klassisches Klavier zu studieren, wo er 2005 sein Konzertfach-Diplom mit Auszeichnung abschloss. Zusätzlich nahm David Helbock von 2000 bis 2008 Unterricht beim New Yorker Jazzpianisten Peter Madsen, der sein Lehrer, Mentor und Freund wurde und mit dem er auch heute noch z.b. in der gemeinsamen Band „Mistura“ oder in Peter Madsen „Collective of Improvising Artists (CIA)“ zusammenspielt. David Helbock ist mehrfacher Preisträger beim Jugendwettbewerb „Prima la Musica“. (klassisches Klavier) 2006 gewann er mit dem HDV Trio den Wettbewerb „New Generation“ in Straubing (DE), und im selben Jahr veröffentlichte das Trio eine CD in der „Next Generation“ Reihe des Kölner Labels „Doublemoon Records“ in Zusammenarbeit mit der Jazzzeitschrift „Jazzthing“. David Helbock ist Preisträger beim weltgrößten Jazzpianosolo Wettbewerb des Jazzfestivals Montreux (CH) 2007 und 2010 und gewann dort außerdem den Publikumspreis. 2011 wurde ihm der „Outstanding Artist Award“, der wichtigste Förderpreis des Bundes Österreich verliehen. Mittlerweile hat David Helbock über 15 CDs unter eigenem Namen als Leader veröffentlicht – fünf davon auf dem Berliner Label Traumton. Seit 2016 ist David Helbock Exklusiv-Künstler beim renommierten Münchner Label „ACTMusic“ – die erste veröffentlichte CD war „Into the Mystic“ im August 2016. Von der CD „Think of Two“ mit dem Ensemble „Random/Control“ war die brasilianische Jazzlegende Hermeto Pascoal so beeindruckt, dass er extra für diese CD ein Stück komponierte. Außerdem trat David Helbock 2014 als Solist des „Jazz Composer´s Orchestra“ von Michael Mantler auf einer CD Produktion des renommierten Labels ECM in Erscheinung. David Helbock spielte Konzerte mit seinen eigenen Ensembles in Länder wie den USA, Mexiko, Russland, Kasachstan, Kirgisistan, China, Mongolei, Südkorea, Philippinen, Indonesien, Malaysia, Indien, Südafrika, Äthiopien, Kenia, Senegal, Marokko, Tunesien, Iran, Brasilien, Argentinien, Chile, Australien und überall in Europa. So präsentierte er seine Musik auf bekannten Festivals wie z.B. dem Montreux Jazzfestival, mehrmals auf dem Java Jazzfestival Jakarta, dem Jarasum Jazzfestival Seoul, dem Melbourne Jazzfestival, dem North Sea Jazzfestival, dem Eurojazzfestival Mexico City, dem Providencia Jazzfestival Santiago de Chile, den Jazzwochen Burghausen, dem Moers Festival, dem Jazzfestival Saalfelden (Auftragskomposition und Eröffnung 2013) – um nur einige zu nennen. David Helbock ist seit Beginn seiner Musikerlaufbahn außerdem als Komponist sehr aktiv. Neben Auftragskompositionen für z.B. das klassische „Ensemble Plus“ oder den Landesjugendchor „Voices“ zählt ein großes „Jahreskompositionsprojekt“ in dem er für ein Jahr lang jeden Tag ein neues Stück geschrieben hat (Anfang 2010 ist das „Personal Realbook“ mit über 600 Seiten Musik erschienen) zu seinen Werken.

 

 

Kompositionsstil

Ich sehe mich selbst als Konzeptkünstler. Also steht über allen Kompositionen, die ich schreibe, meist ein übergeordnetes Konzept, das ich für meine jeweiligen Projekte aussuche, und das natürlich meinen Kompositionsstil beeinflusst. So zieht sich durch fast alle meine Projekte ein roter Faden wie zum Beispiel 2003 bei „Emotions“ (Geschichten), 2007 bei „Time“ (Intervalle und Zahlen) bis hin zu neueren Projekten 2014 „Think of Two“ (Cover CD Hermeto Pascoal/Thelonious Monk) oder „Into the Mystic“ (Mystik und Mythologie).

David Helbock, Juli 2017

 

 

Werkliste

Emotions, 2002-2003

für Solopiano – veröffentlicht als CD auf Gramola Wien

Despair

Passion

Repression

So What Var. 1

So What Var. 2

Transformation

Repression

Tranformation – Klassik/Jazz, 2003-2004

für Klaviertrio – veröffentlicht als CD auf Gramola Wien

Bach Bebop (Bach Fuge)

Bartoks Blues (Bartok Tanz)

Bartoks Blues (zweite Version)

Capricious Woman (Brahms Capriccio)

Florestan Dance (Schumann Tanz)

French Samba (Chopin Etude)

HHH (Haydn Sonate)

Ludwig´s Marathon Beethoven Sonate

Starvial (Beethoven Sonate)

Trauerrock (Beethoven Sonate)

Watergames (Ravel Jeux d’eux)

Celebrating Modern Genius, 2005-2008

für Klaviertrio – veröffentlicht als CD auf Doublemoon Records Köln

A Simple Piece (Quintenarrangement)

A Simple Piece (to Erich Fried) A lot of genius together

BBDB (to Béla Bartók) Beelzebubs Song (to G.I.Gurdjieff)

Dalli dalli (to Salvator Dali) From Orange to Pink (to Mario Pavone)

Fussballer des Jahres (to Hans Krankl)

Hermeto the Sorcerer (to Hermeto Pascal)

Hervone (to Hermeto and Pavone)

How Many Miles to Korea (to Chick Corea)

Jekyll and Hide (to Bootsy and Clyde)

John´s Bird escaped out of the Cage (to John Cage)

Just a little differnet (to Glenn Gould)

Krishnamurti in a Train (to Jiddu Krishnamurti)

Mahatma (to Mahatma Gandhi)

Mexican Colour (to Frida Kahlo)

Modern Sonata for all uneducated Genius

Monkaholic (to Thelonious Monk)

Mythos (to Joseph Campbell)

Nada Brahma (to Joachim E. Berendt)

Nice to see ya (to Lennie Tristano)

Pelorus Jack (to Dolphins)

The Perfect Woman? (to Friedrich Gulda)

There is no Way to Peace (To Mahatma Gandhi)

Time, 2007

für Solopiano – veröffentlicht auf als CD auf YVP Music Ulm

Pentasix

Prim Kopie

Red Space

Relative Theory of Rhythmchanges

Septen

Sexten

What’s the clock

BBDB

Search for Sence

Path to Eternity

Learning by doing

Spain (Arrangement der Komposition von Chick Corea)

500 Miles high Var. 1+2 (Arrangement der Komposition von Chick Corea)

All In, 2007-2009

für Klaviertrio – veröffentlicht als CD auf Doublemoon Records Köln

How Many Miles To Korea Part 1 (dedicated to Chick Corea)

How Many Miles To Korea Part 2 (dedicated to Chick Corea)

John’s Bird Escaped Out Of His Cage (dedicated to John Cage)

Mexican Colour (dedicated to Frida Kahlo)

Monkaholics (dedicated to Thelonious Monk)

Mythos (dedicated to Joseph Campbell)

Bbdb (dedicated to Bela Bartok)

Random/Control, 2009-2010

für Piano, Inside Piano, Electronics, Toypiano, Melodika, Percussion, Trumpet,

Piccolotrumpet, Flügelhorn, Sousaphone, Tuba, Alphorn, Beatbox, Sopransax, Tenorsax,

Clarinet, Bassclarinet, Flute, Slidetrumpet

– veröffentlicht als CD auf Traumton Records Berlin

09.01.2009

Beelzebub Song

05.01.2009

Don’t Forget The Poet (Arrangement der Komposition von Enrico Pieranunzi)

Lennie’s Pennies (Arrangement der Komposition von Lennie Tristano)

Dreamcatcher

No Therapy For Monkaholics

Changing the Art of the Trio

Öpfili, bist so kugelrund (Arrangement der Komposition von Bruno Wiederin)

Jeux Deux (Arrangement der Komposition von Maurice Ravel für Blechbläser und Klavier)

Diagonal, 2010-2011

für Piano + Geige Duo – veröffentlicht als CD auf Traumton Records Berlin

Time Between Past And Future

Heaven And Earth

Blue Boogaloo

Tibetian Prayers

Just A Serious Joke

Purple, 2011-2012

für Solopiano – veröffentlicht als CD auf Traumton Records Berlin

Diamonds and Pearls I (Arrangement der Komposition von Prince)

Kiss (Arrangement der Komposition von Prince)

Purple Rain (Arrangement der Komposition von Prince)

Delirious (Arrangement der Komposition von Prince)

Diamonds and Pearls II (Arrangement der Komposition von Prince)

Alphabet St. (Arrangement der Komposition von Prince)

Controversy (Arrangement der Komposition von Prince)

Cream (Arrangement der Komposition von Prince)

Diamonds and Pearls III (Arrangement der Komposition von Prince)

1999 (Arrangement der Komposition von Prince)

If I Was Your Girlfriend (Arrangement der Komposition von Prince)

When You Were Mine (Arrangement der Komposition von Prince)

Diamonds and Pearls IV (Arrangement der Komposition von Prince)

Sexy M.f. (Arrangement der Komposition von Prince)

7. (Arrangement der Komposition von Prince)

Sing O the Times (Arrangement der Komposition von Prince)

Lampedusa (Kompostionen zwischen einem Theaterstück)

für Klavier, 2 Sänger, Kontrabass und Percussion

Musik für das Theaterstück des Theater Kosmos Bregenz, uraufgeführt im Oktober 2012

in Bregenz

Lampedusa 1

Lampedusa 2

Lampedusa 3

Lampedusa 4

Lampedusa 5

Lampedusa 6

Lampedusa 7

Lampedusa 8

Think of Two, 2012-2014

für Piano, Inside Piano, Electronics, Toypiano, Melodika, Percussion, Trumpet,

Piccolotrumpet, Flügelhorn, Sousaphone, Tuba, Alphorn, Beatbox, Sopransax, Tenorsax,

Clarinet, Bassclarinet, Flute, Slidetrumpet

-veröffentlicht als CD auf Traumton Records Berlin

Voa, Ilza (Arrangement der Komposition von Hermeto Pascoal)

‚Round Midnight (Arrangement der Komposition von Thelonious Monk)

Nas Quebradas (Arrangement der Komposition von Hermeto Pascoal)

Raise Four (Arrangement der Komposition von Thelonious Monk)

Música das Nuvens e do Chão (Arrangement der Komposition von Hermeto Pascoal)

Trinkle Tinkle (Arrangement der Komposition von Thelonious Monk)

Tupizando (Arrangement der Komposition von Hermeto Pascoal)

Pannonica (Arrangement der Komposition von Thelonious Monk)

Para Hermeto (Komposition von David Helbock)

Floresta (Arrangement der Komposition von Hermeto Pascoal)

Think of One (Arrangement der Komposition von Thelonious Monk)

Ginga Carioca (Arrangement der Komposition von Hermeto Pascoal)

Kompositionsauftrag – Eröffnungskonzert des Jazzfestival Saalfelden

für Klavier, Tenorsaxophon, Tuba und Drumset, uraufgeführt im August 2013

Action Figures

AM

Fighting for the Princess

Flying to an other Space

Giving without Taking

Just a serious Joke

Little Boys play with us

Lonely Supamen

The World needs more Heros

Urlieb

What´s next – I don´t know, 2013-2014

für Piano + Trompete Duo – veröffentlicht als CD auf Session Works Records Wien

2903

Lonely Supaman

An Vorarlberg Blues

Am Berg

D‘ Brunnälla

Flying to Another Space

Kupelwieser Walzer (Arrangement der Komposition von Franz Schubert)

Dido’s Lament (Arrangement der Komposition von Henry Purcell)

Sometimes It Snows in April (Arrangement der Komposition von Prince)

Mistura, 2014-2015

für Piano, Kontrabass, Percussion und Synthesizer – veröffentlicht als CD auf Unit

Records Basel

Free 2

Minotauvirus

On the Way to Scandinavia

Scandinavia Latina

Free 1

Multi Kulti

Free 3

Horus and Jesus

Yellow meets Red

Mischen Impossible

Mochito

Aural Colors, 2014-2015

für Klaviertrio – veröffentlicht als CD auf Traumton Records Berlin

Yellow Meets Red

Intro to the Myths

Horus and Jesus

AM – Anonymous Monkaholics

Virus Ukulelen Song

Healing Colors

Para Hermeto

Sechs kleine Klavierstücke, Op. 19: No. 4 (Arrangement der Komposition von Arnold Schönberg)

Sechs kleine Klavierstücke, Op. 19: No. 3 (Arrangement der Komposition von Arnold Schönberg)

Sechs kleine Klavierstücke, Op. 19: No. 2 (Arrangement der Komposition von Arnold Schönberg)

Öpfili, bist so kugelrund (Arrangement der Komposition von Bruno Wiederin)

Into the Mystic, 2015-2016

für Klaviertrio – veröffentlicht als CD auf ACT Music München/Berlin

The Soul

Spiritual Monk

Exodus to Star Wars I

Eros

Exodus to Star Wars II

Mother Earth

Into the mystic

Exodus to Star Wars III

The world needs more heroes

Masks

Power of Myth

Das Fabelwesen

Adventure

A child is born (Arrangement der Komposition von Thad Jones)

Beethoven #7: 2nd movement (Arrangement der Komposition von L.v.Beethoven)

Star Wars Theme (Arrangement der Komposition von John Williams)

For Her, 2017

für Klavier, Gesang, Tuba, Sousaphon, Alphorn, Tabla, Percussion, Drumset

– uraufgeführt in Liechtenstein im Juni 2017

Song for my Mother

Emilys Truth

Rosa Parks

Persephone

Das Fabelwesen

Hymn to Sophie Scholl

Womans Dance (Arrangement der Komposition von G.I.Gurdjieff)

Womans Prayer (Arrangement der Komposition von G.I.Gurdjieff)

Utviklingssang (Arrangement der Komposition von Carla Bley)

Like a Prayer (Arrangement der Komposition von Madonna)

Lonely Woman (Arrangement der Komposition von Ornette Coleman)

Pannonica (Arrangement der Komposition von Thelonious Monk)

Die Lorelei (Arrangement der Komposition von Clara Schumann)

Ältere Stücke, die nicht veröffentlicht wurden

Actionpainting in Paliano (2007)

Learning by doing 2 (2006)

Live on Speaking (2008)

Mc Blue (2008)

Place Between Sleep and Awakness (2006)

Rolling balls (2009)

Searching for the Right Place (2007)

Vacations in NYC Leadsheet (2009)

Zaunkönig aus Afrika (2010)

Zwölf mal Zwölf (2010)

Animal Suite (2011)

Maelaeckae (2012)

Jahreskompositionsprojekt (23.12.08-22.12.09)

veröffentlicht als „Personal Realbook“ mit über 600 Seiten Musik 2010

365 Kompositionen – eine Komposition jeden Tag für ein Jahr lang

23.12.2008

24.12.2008

25.12.2008

26.12.2008

27.12.2008

28.12.2008

29.12.2008

30.12.2008

16.12.2009

17.12.2009

18.12.2009

19.12.2009

20.12.2009

21.12.2009

22.12.2009

Graphic Scores

Der Weg zur Mitte (2009)

Exploration (2009)

The different Jazztrio (2009)

weitere Arrangements von Fremdkompositionen

All The Things You Are (Jerome Kern)

Autumn Leaves (Johnny Mercer)

Birdland (Joe Zawinul)

Don´t forget the poet (Enrico Pieranunzi)

Invitation Reharm. (Karper:Washington)

Lennies Pennies (Lennie Tristano)

My Foolish Heart Reharm. (Washington:Young)

On a misty night Reharm. (T.Dameron)

Sunday, Bloody Sunday (U2)

Visitation (Paul Chambers)

diverse Vorarlberger Volkslieder

Projekt „Pianoplayers Hit´s“ mit Arrangements

für Random/Control (2017) für Piano, Inside Piano, Electronics, Toypiano, Melodika, Percussion,

Trumpet, Piccolotrumpet, Flügelhorn, Sousaphone, Tuba, Alphorn, Beatbox, Sopransax, Tenorsax,

Clarinet, Bassclarinet, Flute, Slidetrumpet

Mercy, Mercy, Mercy (Josef Zawinul)

Round Midnight (Thelonious Monk)

Take Five (Paul Desmond)

Watermelon Man (Herbie Hancock)

Spain (Chick Corea)

Blue in Green (Bill Evans)

Bebé (Hermeto Pascoal)

My Song (Keith Jarrett)

1999 (Prince)

In a sentimental Mood (Duke Ellington)

Down for the Count (Peter Madsen)

Blues on the Corner (McCoy Tyner)

Boliva (Cedar Walton)

African Marketplace (Abdullah Ibrahim)

Utviklingssang (Carla Bley)

Seven Days of Falling (Esbjörn Svenson)

Kompositionen für größere Ensembles (Orchester/Chor/Big

Band…)

Concert for Jazztrio and Orchestra in F (2001)

Dalli Dalli (arranged for Big Band) (2008)

Concert for Jazztrio and Orchestra in F (2009)

CIA (Collective of Improvising Artists)

Kompositionen, die von der CIA (Collective of Improvising Artists) aufgeführt wurden

für Flöte, Klarinette, Bassklarinette, Altsaxophon, Trompete, Posaune, Geige, Cello,

Kontrabass, Piano, Keyboards

500 miles high (arranged for the CIA)

Bartok Sonate 1.Satz (arranged for the CIA)

HHH Ensemble (arranged for the CIA)

Kick it! (arranged for the CIA)

Mahatma (arranged for the CIA)

Vacations (arranged for the CIA)

Meditation Of A Searching Mind

Kompostionauftrag von AnnA junge Komponisten – für Lichttechniker und Bläserorchester

uraufgeführt in Wien Ende 2010

Majestetic Underground

Kompostion für 2 Klaviere

uraufgeführt in Feldkirch im November 2013

Letzte Warnung oder Nächste Chance?

für Chor, Klavier und Percussion

(uraufgeführt vom Landesjungendchor Vorarlberg im November 2011)

Üsa Liechtli

(Arrangement der Weise von G.Hering-Marsal für das Vorarlberger Chorgesangsbuch)

3-teilige Kompositionssuite für das Ensemble Plus

Nightshift

für Trompete, Flöte, Fagott, Bassklarinette, Geige 1, Geige 2, Bratsche, Cello,

Kontrabass, Klavier, Drumset, Jazzbass

uraufgeführt in Dornbirn im November 2014

Masks of Truth

für Fagott, Kontrabass und Piano

uraufgeführt in Dornbirn im November 2015

Suite der Menschenrechte

für Trompete, Flöte, Gesang, Fagott, Tuba, Geige 1, Geige 2, Bratsche, Cello,

Kontrabass, Klavier, Drumset

uraufgeführt in Dornbirn im November 2016

Suite für Flöte/Viola/Gitarre

(uraufgeführt im September 2015 in St.Arbogast)

Madiba für Streichorchester, Soloviola und Percussion

(uraufgeführt bei Konzerttournee der Bochabela Strings Anfang 2018)

 

 

Tonträger

Genauere Angaben und Bestellmöglichkeit der Tonträger von David Helbock finden Sie auf der Homepage www.davidhelbock.com

Happiness, 1998

Emotions, 2003

Transformation, 2004

Celebrating modern Genius, 2006

Time, 2007

CIA DVD – Sunology, 2008

CIA – Thousand Miles Journey, 2010

David Helbock´s Random/Control , 2010

Diagonal, 2010

Purple, 2012

 

 

Texte

Ein geheimnisvolles Berührt-Werden, das den Intellekt und sogar das Gefühl übersteigt. Füßl, Peter, In: Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 7/2016.
Text lesen

„Schlussendlich versuche ich immer meine eigene Stimme zu finden“ Interview mit David Heldbock. Thurner, Silvia, In: Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 1/2015.
Text lesen

mica-Interview mit David Helbock.
In: Deisenberger, Markus: Musikmagazin – Neues vom Österreichischen Musikgeschehen, August 2011.
Text lesen

Meine Musik ist mein Leben. Der Pianist, Komponist und Improvisator David Helbock im Porträt.
In: Thurner, Silvia: Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, Jg. 26, Heft 3, April 2010.
Text lesen