Project Description

David Soyza

* 5.6.1994 Hall in Tirol, lebt in Nürnberg

Kopernikusstraße 27
D-90540 Nürnberg
Telefon +49 650 9272842
Telefon +49 157 51967402

info@davidsoyza.com

 

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

2000 – 2004 Montessori Volksschule Heilgereuthe, Dornbirn
2004 – 2008 Musikhauptschule Bergmannstraße, Dornbirn
2008 – 2014 Musikgymnasium BORG Schillerstraße, Feldkirch

2000 – 2008 Schlagwerkunterricht mit Schwerpunkt Drum-Set
 an der Musikschule Dornbirn
2004 – 2008 Schlagwerkunterricht an der Musikhauptschule Bergmannstraße, Dornbirn
2006 – 2014 Schlagwerker beim Jugendsinfonieorchester Dornbirn
2008 – 2014 Schlagwerkunterricht am Vorarlberger Landeskonservatorium, Feldkirch
2009 – 2014 Drum-Set Unterricht am Jazzseminar Dornbirn
2010 – 2013 Privatunterricht in Stimmbildung
2010 – 2014 Combo/Band Coaching am Jazzseminar Dornbirn
2012 – 2014 Jazz-Gehörbildung, -Theorie und -Improvisation Unterricht, Jazzseminar Dornbirn
seit 2008 Tenor beim Landesjugendchor „Voices“
2015 – 2018 Studium Jazz-Mallets an der Hochschule für Musik Nürnberg
 Lehrer: Roland Neffe
seit 2016 Zweitfach Jazz-Gesang an der Hochschule für Musik Nürnberg, Zijtveld-Lustig
2017 – 2018 Erasmus-Auslandsstudium an der ESMAE in Porto Lehrer: Jeffery Davis

Unterricht und Workshops u.a bei Hakim Ludin, Phil Maturano, Florian King, Flip Philipp, Peter Madsen, Adam Nussbaum, Herbert Walser-Breuß, Roland Neffe, Sheila Jordan, Jost Nickel, Alegre Corrêa, Adrian Mears und Helge Norbakken teil und ist mehrfacher Preisträger bei Prima la Musica und Podium Jazz Pop Rock. Er wirkte bei Veranstaltungen wie dem Poolbarfestival, „Sommer am Platz“ in Lustenau, Feldkirch Festival, Jazz im Museum, oder dem Jazz Festival St. Pölten mit. Zusätzlich konnte er bei verschiedenen Konzertreisen im In- und Ausland Erfahrungen sammeln. Er war lange Schlagwerker beim Jugendsinfonieorchester Dornbirn und ist Mitglied beim Landesjugendchor VOICES.

Konzert- und Studiotätigkeiten u.a. mit Alegre Corrêa, Mallet Ballet, Fluktuation3, Soundscapes, Herbert Walser-Breuß, LaRisa, Florian King und Veronika Morscher.
Besonders bereichernd war ein 10-tägiger Aufenthalt in Kerala (Südindien) wo er mit der Band Soyza’s Groove konzertierte und Workshops an verschiedenen Schulen gab.

Im Herbst 2017 erhielt David den DAAD Preis der Hochschule für Musik Nürnberg.

Zusätzlich wurde er zusammen mit Veronika Morscher, Fabio Devigilli, Andreas Broger, Benjamin Omerzell, Johannes Bär und Martin Grabher mit dem Kulturpreis des Landes Vorarlberg in der Sparte Jazz ausgezeichnet. Außerdem erhielten alle Preisträger*innen auch eine Kompositionsförderung vom Land Vorarlberg.

 

 

Kompositionsstil

Manche Stücke sind impressionistisch inspiriert und erinnern entfernt an Filmmusik. Andere sind stark in der Jazz-Tradition verwurzelt.
Ich werde gleichermaßen inspiriert von Komponisten des 20. Jahrhunderts, wie Bela Bartok, Claude Debussy, Arnold Schönberg und Philip Glass, sowie Jazz-Größen aus den Staaten wie Gary Burton, Brad Mehldau und John Scofield.
Gleichzeitig habe ich viel Freude mit improvisierter Musik – aktuell gerade sehr begeistert von Raoul Björkenheim – sowie zeitgenössischer, neuer Musik. Im Jänner 2019 habe ich bei einer Aufführung von Andy Akihos Komposition „No one to kNOW one“ mitgewirkt.

David Soyza, Februar 2019

 

Werkliste

Spanish Waltz für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2019

Mephisto für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2019

Pictures für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2018

Tänzerin im Nebel für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2018

Hot New Orleans Sun für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2018

Taking the Lead für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2018

Boot in den Wellen für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2018
hören

Herero Hero für Vibraphon, Gitarre, Bass, Schlagzeug (David Soyza Quartett), 2018

Two Faces für Gesang, zwei Saxophone, Klavier, Vibraphon, Tuba, Schlagzeug, (Band „Birds of a Feather“ beim Kulturpreis Vorarlberg), 2017

Rain in the Desert für Trompete/Flügelhorn, Vibraphon, Klavier, Bass, Schlagzeug (Band „Soundscapes“), 2016
hören