Project Description

Gerda Poppa

* 1.1.1963 lebt in Röthis, Vbg.

Rebhalde 51a
6832 Röthis
Telefon 05522 43984

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

nach Klavier- und Orgelunterricht u.a. bei Josef Sedlarik, Anna Zborowski und Barbara Chmel Wechsel an das Landeskonservatorium Feldkirch für das Studium Orgel Konzertfach bei Prof. Bruno Oberhammer;

1995 Abschluss des Studiums mit Konzertdiplom;

von 2002–2004 Vertiefung im Bereich Orgelimprovisation bei Prof. Jürg Brunner in St. Gallen;
sonstige Weiterbildung durch Meisterkurse und Workshops bei Michael Radulescu, Martin Haselböck, Jon Laukvik, Guy Bovet u.a.;

Hauptorganistin an der Basilika Rankweil und Nebenstelle an der reformierten Kirche Grabs/CH;
Konzerttätigkeit als Solistin und in verschiedenen Ensembles in Österreich und der Schweiz;

Durch die intensive Beschäftigung mit Orgelimprovisation öffnete sich für mich ab 2003 die Welt der Komposition und nahm immer mehr Raum ein. Es folgte das Kompositionsstudium am Landeskonservatorium Feldkirch, zuerst bei Prof. Michael Buchreiner und Prof. Dr. Helmut Sonderegger und dann
ab 2009 das Hauptstudium bei Prof. Herbert Willi. Der Abschluss des Studiums erfolgte 2015 mit Auszeichnung.

Die Kompositionen entstehen für verschiedenste Besetzungen (vom Soloinstrument über alle möglichen Kammermusikbesetzungen bis zum großen Orchester) unterschiedlichste Thematik, Schwierigkeitsgrade und Dauer.
Die verwendeten Stilmittel richten sich nach dem Thema des Stücks und auch nach der Inspirationsquelle.

Kompositionsaufträge u.a. vom Ensemble Plus, dem Wiener Concert-Verein, dem Freundeskreis der Basilika Rankweil, der Evangelischen Kirche Feldkirch, dem Symphonieorchester Vorarlberg, dem Basilikachor Rankweil.

Werkaufführungen in Österreich, Süddeutschland und der Schweiz.

 

Kompositionsstil

Die von mir in meiner Musik verwendeten Stilmittel richten sich natürlich nach dem Thema des Stückes, dem ich mich stelle und auch nach meiner Inspirationsquelle. Je nachdem, was ich zum Ausdruck bringen und welche Emotionen ich beim Zuhörer auslösen möchte, wäge ich die vielen Möglichkeiten ab und suche das für mich Passende heraus. Und das ändert sich natürlich bei jedem neuen Stück, da meist immer wieder andere Ausdrucksmittel erforderlich sind, um der gewünschten Wirkung des Stückes gerecht zu werden.

Gerda Poppa, Juli 2011

 

Werkliste

Wartezeitenmusik für Kammerorchester und Sprecher (2018)
Texte von Katharina Klein
Entstanden im Auftrag des Symphonieorchesters Vorarlberg,
UA am 10. November 2018 im ORF-Funkhaus Dornbirn beim Festival
„Texte und Töne 2018“ durch das Symphonieorchester Vorarlberg, Dirigent Ektoras Tartanis
Dauer: mit Texten 30‘ (auch ohne Text aufführbar, Dauer: ca. 21‘)

„Zum Geleit“ für Bassstimme und Klavier (2018)
Entstanden im Privatauftrag für das Theaterstück „Leben und Werte – Hans Eschelbach“ von der Theatergruppe „Kunst und Drama“, Nürnberg;
UA am 10. November 2018 in Fraxern anlässlich der Premiere durch
Martin Summer, Bass und Tobias Neubauer, Klavier
Dauer: ca. 4‘

Reformare für Trompete und Orgel (2017)
Entstanden im Auftrag der Evangelischen Kirchgemeinde Feldkirch;
UA am 22. Oktober 2017 in der Pauluskirche Feldkirch durch Herbert Walser-Breuß, Trompete und Gerda Poppa, Orgel

Durch die Nacht für Sopran und Orgel (2017)

Experiences für 13 Musiker (2015)
Entstanden im Auftrag des Ensemble Plus;
UA am 11. November 2017 im ORF-Funkhaus Dornbirn im Rahmen von „Texte und Töne“ durch das Ensemble Plus

Die launische Forelle“ Variation für Orchester über das bekannte Lied von Franz Schubert (2015)
Entstanden im Auftrag des Wiener Concert-Vereins;
UA am 19. Juli 2015 im Vorarlberg Museum durch den Wiener Concert-Verein;

Colours für Blechbläserquintett (2015)
Entstanden im Auftrag des Freundeskreises der Basilika Rankweil;
UA am 3. Juli 2016 in der Basilika Rankweil durch das Studentenquintett des Landeskonservatoriums Feldkirch, Ltg. Herbert Walser-Breuß

Choral-Suite über „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ für Percussion und Orgel (2014)
UA am 29. November 2014 in der Pfarrkirche Meiningen anlässlich der Orgelweihe;
Mario Wiedemann, Percussion, Gerda Popp,a Orgel

Quipu für Orchester (2013/2014)

„Ich glaube an Gott“ für vierstimmigen gemischten Chor und Orgel, (2 Trompeten, 2 Posaunen und 2 Pauken ad libitum) (2013)
UA am 27. 11. 2013 in der Basilika Rankweil durch den Basilikachor, Ltg. Mag. Michael Fliri

„O Herr, sei unser Hirte“ für Mezzosopran, Blockflöten und Orgel (2006/2012)
(Bearbeitung des 2006 entstanden Werks für Blockflöte)
UA 23. September 2013 in der Basilika Rankweil durch Christine Schneider, Sopran, Verena Huber-Graber, Blockflöten und Gerda Poppa, Orgel

O Herr, sei unser Hirte für Mezzosopran, Querflöte und Orgel (2006) UA 2006 im Rahmen des Montafoner Sommer in Schruns mit Christine Schneider, Mezzosopran, Doris Glatter-Götz, Querflöte und Gerda Poppa, Orgel

„Fill ins“ für elektronische Sakralorgel, Perkussion und Orchester (2012)

„Frauenleben“ für Streichquartett (2011)

Annabel Lee für Holzbläserquintett (2011)
UA am 29. Juli 2016 im Vorarlberg Museum durch das Holzbläserquintett des Wiener-Concert-Vereins

So nimm denn meine Hände für Sopran, Alt-Saxophon und Orgel (2010)

feelings für Querflöte solo (2010)
UA am 30. 1. 2011 in Tettnang durch die Flötistin Anja Nowotny-Baldauf

happy ending für Violine, Viola und Klavier (2009/10)
UA am 20. 5. 2011 bei der „langen Nacht der neuen Musik“ im Landesstudio Dornbirn, Ausführende: Yuki Togashi, Klavier, Anita Martinek, Violine, Karoline Kurzemann, Viola

Aus der Stille für Orgel solo (2009)
UA 18. 10. 2009 Basilika Rankweil, Eigeninterpretation

Skulptur für 4-stimmigen gemischten Chor und Orgel (2008)
UA 2.12. 2012 Basilika Rankweil, Kammerchor Feldkirch unter der Leitung von Benjamin Lack; Johannes Hämmerle, Orgel.

Marienbilder für Posaunenquartett und Orgel (2006/07)
UA 26. 10. 08 im Rahmen der Bludescher Orgelkonzerte mit dem Ensemble T-Bone-Quadrat und Gerda Poppa, Orgel

SchattenLicht für Orgel (2006)
(Bearbeitung von „Schatten und Licht“ für Orgel solo)

Schatten und Licht für Posaunenquartett und Orgel (2005)
UA 2005 Mels/CH durch das Posaunenquartett T-Bone-Quadrat und Gerda Poppa, Orgel

 

Texte

Der Weg ist das Ziel – die Organistin und Komponistin Gerda Poppa ist mit Leidenschaft musikalisch kreativ tätig. Thurner, Silvia, In: Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 3/2012, S. 32f.
Text lesen

Weit mehr sein als eine „komponierende Hausfrau“. Jurmann, Fritz, In: Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 5/2016, S. 96f.
Text lesen