Project Description

Gunter Schneider

* 1954 in Bludenz/Vbg, lebt in Sistrans bei Innsbruck

Starkenbühel 321
6073 Sistrans
0676/719 95 74
gunter.schneider@aon.at
schneider.klingt.org

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

Studierte Gitarre und Musikwissenschaft in Innsbruck, unterrichtet an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Gitarre, Improvisation und Musik der Gegenwart, lebt mit seiner Frau Barbara und (nur mehr) Sohn Florian in Sistrans bei Innsbruck.

Als Gitarrist hat er in ganz Europa, USA, Israel und Japan konzertiert und sich im weiten Feld der Neuen Musik als Interpret und als Improvisator einen Namen gemacht. Als Solist spielte er mit verschiedenen Orchestern (u.a. RSO Wien, Orchester des BR und des WDR), mit dem Ensemble Modern Frankfurt, dem Klangforum Wien, daneben eigene und kollektive Projekte, mit Radu Malfatti, Burkhard Stangl, Franz Hautzinger sowie vor allem zusammen mit seiner Ehefrau Barbara Schneider-Romen: Traditional Alpine Music from the 22nd Century. Klopfzeichen/Klangschnitte mit japanischen und österreichischen Druckgrafikern, v.a. Miida Seiichiro und Michael Schneider, here comes the sun mit Kai Fagaschinski, CD erscheint 2012, zimt und DUCHAMP DEFAULT mit Angélica Castelló und Burkhard Stangl, quadrat:sch mit Christof und Alexandra Dienz, CD stubenmusic erscheint Ende 2011 bei col legno). 2010 entwickelte und gestaltete er den Klang des neuen Tirol Panoramas am Bergisel in Innsbruck (Das Museum klingt, Musiken für Kammerorchester, Blasmusikkapelle, verschiedene Ensembles) und konzipierte und realisierte zusammen mit dem Regisseur Philipp Pamer 9 Kurzhörspiele ebendort (Der Abend vor der Schlacht), zur Eröffnung des Tirol Panoramas am 12.3.2011 erschien eine CD, auf der beides zu hören ist: DAS TIROL PANORAMA – DER KLANG – THE SOUND – IL SUONO: Das Museum klingt, Der Abend vor der Schlacht.

Als Komponist hat er neben Stücken für Gitarre (UE, Doblinger und Helbling) Chor-, Kammer- und Orchestermusik geschrieben, Aufträge von BMUKK, Land Tirol, ORF und Klangspuren Schwaz, Aufführungen u.a. beim Musikprotokoll des Steirischen Herbstes, bei Wien modern, Osterfestival Innsbruck, ORF Wien und Innsbruck.

Preise und Stipendien

• Emil Berlanda Preis für besondere Verdienste um die Interpretation zeitgenössischer Musik, Land Tirol 1993
• 3. Preis beim Wettbewerb des Tiroler Sängerverbandes 1995
• Preis für künstlerisches Schaffen der Stadt Innsbruck 2004
• 3. Preis beim IGNM Wettbewerb Wind um Neue Musik 2009
• Kompositionsstipendium der Landeshauptstadt Innsbruck 2011

 

 

Kompositionsstil

Die Improvisation, und zwar die sogenannte freie, nicht eine idiomatische, ist für mich ein wesentlicher Aspekt musikalischen Gestaltens auch in meinen Kompositionen, sowohl was deren Erarbeitung und Entwicklung als auch was die Einbeziehung des kreativen Potentials der Ausführenden angeht. Die Verbindung von einer überlegten, „komponierten“ und auch wiederholbaren, wiedererkennbaren Form mit gewissen in den Verantwortungsbereich der Musiker übertragenen Details schafft für mich das Spannungsfeld, in dem ich meine Musik entwickle, sowohl was meine solistischen als auch meine Ensembleprojekte angeht.

 

 

Werkliste

Kompositionen seit 1997: Vor 1997 siehe www.mica.at/Musikdatenbank

Sait an Seit
zusammen mit Barbara Romen
für zwei an einem Osttiroler Hackbrett, 1997
UA Schwaz, Klangspuren, 20.9.97

SaitZeit
zusammen mit Barbara Romen,
für zwei an einem Osttiroler Hackbrett, 1997
UA Innsbruck, ORF, 6.10.97

Meine Seele ist still
für neun europäische Musiker und einen Chor aus Burkina Faso,
Auftrag des Landes Tirol, 1998
UA Osterfestival der Galerie .St.Barbara, Hall, 29.3.98

Grenzgang
für drei Blasmusikapellen in Bewegung und Solisten
Auftrag des Landes Tirol für die Tiroler Festspiele Erl, 1996/1998
UA Erl-Reisach, 20.7.98

W.A.S.S.E.R.
Wasserklänge für 8 Lautsprecher und 5 Musiker
(zusammen mit Hugh Shrapnel, Raindrops), 1998
UA Stift Stams, Interventionen Stams, 1.10.98

1 4 2
für Gitarre solo oder zwei Gitarren, 1998
Beitrag zum UE-Heft Verwegene Wege.

1 4 2 B
für zwei Gitarren, 1998
UA Innsbruck, ORF, 24.11.98

RAR
für Gitarrenquartett, 1998
UA Wien, Konzerthaus (Guitar4mation), 13.1.99

mir a mare tranquillitatis
für Alt, Flöte, Hackbrett, Schlagzeug, Violoncello und Gitarre, 1999
Auftrag des ORF Wien, 1999
UA Wien, Radiokulturhaus (Ensemble ENIF), 20.7.99

im meer der stille
für Altflöte und Gitarre, 1999
UA Klangspuren Schwaz, 19.9.99

Alleluia und Oktoechos
für 8 Stimmen (SSAATTBB), 2000
für das Ensemble Hortus Musicus
UA Klagenfurt Nov. 2000

Frischluft
12 Bläser (1/3 sax/1/3/3/0), Klavier und Kontrabass
für das Ensemble Windkraft im Auftrag des ORF, 2000
UA ORF Innsbruck 16.1.2001 Verlag

Flow
für großes Orchester, 2001
für das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, im Auftrag der Klangspuren, mit Unterstützung des BKA.
UA Klangspuren Schwaz 7.9.2001

Disordered Systems
zusammen mit Barbara Romen, 2002
für 13 präparierte Gitarreninstrumente,
auf der CD Disordered Systems, Durian 018-2

MU
für Sho, Blockflöten und Akkordeon, 2002
UA Klangspuren 8.9.2002 (Mayumi Miyata, Tosiya Suzuki und Stefan Hussong)

Tyromanie
für 9 Tiroler Musiker, 2002/03
UA Toblach 16.7.2002
Neufassung der Tyromanie aus dem Jahr 1993

4 4 2
für Martin und Michael Öttl
4 Stücke für 2 Gitarren, 2003
UA 18.11.2003 ORF Innsbruck

Innsbruck to Innsbrook
für Klarinette, Hackbrett, Kontragitarre und Computerzuspielungen, 2003
UA Innsbrook Festival, Missouri, USA, 14.6.2003.

Hilites and Twilites
Zwei Stücke für Gitarre, 2004
Verlag Helbling, 2004.

in schwebe
für 2 Altblockflöten und Kombinationstöne (ein Spieler), 2004
für Helge Stiegler
UA Kunstsammlung Essl , 14.4.2004

Auf der Broasn
für Gitarre und Akkordeon, 2004
für Erika Santek-Pircher und Harald Pröckl
UA Christiansand/Norwegen 22.4.2004.

Kreisen und Flächen
für 19 Solostreicher, 2004
für das Kammerorchester InnStrumenti
UA Innsbruck 2.5.2005

Hick Hack und Hoketus
für Musikschulensemble, 2005
Für das Ensemble ‚WasNois‘ der Musikschule Bregenz

Wanderer
für Kammerchor, 2005
Für den Kammerchor Innsbruck
UA 1.10.2006

Niji do
für 5 Gitarren, 2005
UA Tokyo 8.1.2006

Roaring Guitars
für 8 Gitarren, 2006
Für g 8
UA Salzburg Dez. 2006

Zitherpartie
für 8 Zithern, 2006
UA Innsbruck 2006

Tokio Alphorn
für 5 Gitarren, 2007
UA Tokio 19.10.2007

In letzter Minute
für Kammerorchester, 2008
Für das Kammerorchester InnStrumenti
UA Innsbruck 1.3.2009

Aus der Tiefe
für 2 Bassklarinetten, 2008
Für Petra Stump und Heinzpeter Linshalm
UA Graz, 16.10.2010, auf CD ShortCuts 2010 veröffentlicht.

Come heavy Sleep
für Vokalquintett und Hackbrett, 2009
Für das Ensemble Hortus Musicus
UA Klagenfurt 15.12.2009

Auf den Punkt
für großes Orchester, 2010
Für das RSO-Projekt Masterpieces,
CD 102 Masterpieces RSO 2010

Amelie
für quadrat:sch (Hackbrett, Zither, Gitarre, Kontrabass), 2010
UA Wien 8.5.2010

Schwungradl
für quadrat:sch (Hackbrett, Zither, Gitarre, Kontrabass), 2010
UA Wien 8.5.2010

Duchamp Default
für Paetzoldflöten, Hackbrett, 2 Kontragitarren, Elektronik und div. Klangerzeuger
UA Wien Mumok, 8.10.2010
Youtube

Das Museum klingt
vier Stücke für verschiedene Besetzungen, 2010
• Protagonisten 1 + 2 für Kammerorchester
• Panorama Tirol 1, 2 + 3 für Maultrommel, Schwirrholz,
Hohlstein, Wassergong und Steinschale
• Hoch Tirol (nach Gustav Mahr) für Blasmusikkapelle
• Europaraum für Harfe, Hackbrett, Zither, Gitarre und Kontrabass
komp. 2010 für ‚Das Tirol Panorama‘, dort als Dauerinstallation zu hören, veröffentlicht auf der CD DAS TIROL PANORAMA, (siehe CD-Liste).

blue dance
für quadrat:sch (Hackbrett, Zither, Gitarre, Kontrabass)
UA Wien 18.2.2012

intension/extension
für Akkordeon, Vibraphon und Kammerorchester
UA Innsbruck (Tirol Panorama im Rahmen der Klangspuren 2012), 15.9.2012 Tiroler Kammerorchester InnStrumenti/Ltg. Gerhard Sammer, Luka Juhart (Akkordeon), Franz Köhle (Vibraphon) , 52’.

PHP
für 2 Bassklarinetten (einer auch 2 B-Klarinetten)
Für Petra Stump und Heinz-Peter Linshalm, 10’.
UA Wien 18.4.2013

All clouds are clocks
für Akkordeon, Violine, Violoncello und Gitarre.
Für das Ensemble Ambitus, 9’30“.
UA 28.1.2013 Wien

 

 

Tonträger

Eigene Werke, die auf CD erschienen sind

Flaschenachter: Die Knödel, Panorama, Recdec 74,1996

Aaah: Die Stimmen, Landstrich, 1996

Frischluft: Windkraft Tirol, 2001

Trapped: Peter Paul Kainrath/Andreas Pfeifer, Metamusik, Klavierstücke, Folio Verlag 2003

Auf den Punkt: RSO, 102 Masterpieces, ORF Vienna Radio Symphony Orchestra miniatures, Cappricio, 2010

Aus der Tiefe: Stump-Linshalm, ShortCuts, ein_klang records 2010

Gunter Schneider als Gitarrist – Tonträger

LPs

Gunterbunt, Neue Gitarrenmusik aus Österreich, EX 40, 1985 (solo)

K&K-Experimentalstudio, Musiktheater 1975 – 1985, Ex 44, 1985 Musik von Dieter Kaufmann, Anestis Logothetis, Luna Alcalay, Bruno Liberda, H.K.Gruber u.a. Mit Dieter Kaufmann,Gunda König,Christina Ascher, Klaus Karlbauer u.a.

CDs

Call Boys Inc. Moers Music (auch als LP erschienen) 1989

Side A – Side B – Bonus Track

Call Boys Inc. 2 olongapo 1992 1 Innsbruck, 2 Salzburg 1, 3 Salzburg 2, 4 Wien, 5 Istanbul 1, 6 Wels, 7 Aigen, 8 Klagenfurt, 9 Istanbul 2.

All compositions by Call Boys Inc. : Wolfgang Mitterer, live-electronics, Klaus Dickbauer, reeds, Günther Selichar, percussions, Gunter Schneider, guitars.

Das Rohr LondonHALL tiro 1, 1993

Tyromanie LondonHall tipro 1, 1994

Dachte Musik, grob 313+314, 1999, 2 CDs,
Komponiert und gespielt von Franz Hautzinger, trp, Radu Malfatti, pos, Burkhard Stangl, git, Gunter Schneider, git. Tyromanie 2003, durian 024-2, 2004

Zusammen mit Barbara Romen

Disordered Systems, durian 018-2, 2002: Helmut Lachenmann, Salut für Caudwell für zwei Gitarristen, Romen/Schneider, Disordered Systems für 13 Gitarreninstrumente

Traditional Alpine Music From the 22nd Century, EX 840, 2007
CD harumi 1725 als Beilage zum Buch „Nachtwindsucher, österreichische Haiku von HC Artmann, hg. von Elisabeth Parth, Wien 2008

Quadrat:sch – Stubenmusic DoppelCD, col legno 2011.
Barbara Romen, Hackbrett, Christof Dienz, Zither, Alexandra Dienz, Kontrabass, Gunter Schneider, Gitarre + Zeena Parkins, Harfe, Herbert Pirker, Klangerzeuger, u.a. von Kassian Erhart.

Sampler

Alpentöne Ein Querschnitt durch das Festival‚ 2009,
Musiquer Suisses MGB-NV 11: Quadrat:sch, Latschen: Barbara Romen, Hackbrett, Christof Dienz, Zither, Alexandra Dienz, Kontrabass, Gunter Schneider, Gitarre.

Mitgewirkt bei

Burkhard Stangl, Ereignislose Musik, 1996, Random Acoustics 015

Musica Viva, darauf: Olga Neuwirth, Photophorus, Symph.Orch. des BR/Bernhard Kontarsky, Solisten Burkhard Stangl und Gunter Schneider, E-Gitarren, Col Legno WWE 1CD 20082. 2002

Alberto Caprioli, musica da camera, Pro Viva ISPV 148CD, darauf: Serenata per Francesca, Österr.Ens. f. Neue Musik/Klaus Ager.

Christian Diendorfer, setzt fort, EX 282-2, darauf: Hahnentritt 1 für Gitarre und Hahnentritt 2 für 2 Gitarren (mit Barbara Romen)

 

 

Texte