Project Description

Michael Floredo

* 28.6.1967 Hohenems/Vbg, lebt in Altach/Vbg

mifl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zippersfeld 4
6844 Altach
05576/72951

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

Ausbildung

Schon seit frühester Kindheit erste Kompositionen
1986 längerer Studienaufenthalt im Stift St. Florian/OÖ
1987-1992 Kompositionsstudium am Landeskonservatorium Feldkirch bei Gerold Amann, Abschlussdiplom mit Auszeichnung
Klavierunterricht am Landeskonseratorium Feldkirch bei Prof. Melody Wu. Später Orgelunterricht beim Prof. Walfried J. Kraher, Domorganist zu St. Nikolaus, Feldkirch

Tätigkeit

Freischaffender Komponist, Organist und Pädagoge

Orgelimprovisator

u.a. Soloimprovisationskonzerte im Rahmen der Bregenzer Festspiele sowie beim St. Florianer Orgelfrühling an der Brucknerorgel;
ORF-Produktion an der Riegerorgel im Stephansdom Wien mit Orgelimprovisationen

Aufführungen von Werken

u.a. Wiener Stephansdom, Festspielhaus Bregenz, Forum zeitgenössischer Musik Feldkirch, Konzerthaus Ravensburg, Preßburg, Paris, Rom, Kunsthaus Chur, Villa Wesendonck in Zürich, Internationales Komponistenfestival Kiew, Großer Rachmaninoffsaal in Moskau, Internationales Komponistenfestival London, Bregenzer Festspiele, Kunsthaus Bregenz, Tel Aviv, internationale Brucknertage St. Florian (Composer in Residence), internationales Orgelfestival Lugano.

Auszeichnungen

Internationaler Bodenseepreis für Komponisten
Staatsstipendium für Komposition der Republik Österreich
Auszeichnung der „Missa Opera“ mit dem Sonderpreis der Päpstlichen Akademien, Vatikan
Vorarlberger Kompositionspreis 2016

 

Kompositionsstil

Mein Schaffen entsteht durch das Prinzip des inneren Hörens in Meditation und (Orgel-)Improvisation. Dadurch geprägt wird auch mein Stil, der versucht, Systeme durch Emotionen zu ersetzen.

(vgl. dazu: Musik aus Österreich, hrsg. von Bernhard Günther, 1997)

 

Werkliste

Adagio für Abraham 1983
für Orgel

Requiem 1984
für Chor, Soli, Blechbläser und Orgel

Fugaten und Capriccen für Martha 1985
für Klarinette, Flöte, Cello
UA Forum Feldkirch 1986, Eugen Bertel, Fl.; Wolfram Schurig, Vc.; Michael Floredo, Kl.;

Septett a la Julieta 1986
für drei Trompeten, drei Hörner und Pauken

Orgeltoccata 1986
UA Altacher Orgelkonzerte 1986, Michael Floredo, Orgel.

Surprise 1986
für Orgelpedal und Klarinette
UA Altacher Orgelkonzerte 1986, Michael Floredo, Orgel und Klar.

Hommage a Debussy 1987
für Soloklarinette und Streichorchester
UA Vereinshaus Götzis 1987, Vereinsorchester Götzis, Leitung Istvan Hodasz

Gregorianische Kindermesse 1987
für Kinderchor, Streicher und Orgel
UA Pfarrkirche Rankweil 1987

Quintett a la Rumba 1987
für vier Celli und Klarinette
UA Forum Feldkirch 1987

Da Pacem Domine 1988
für Männerchor
UA Vereinshaus Altach 1989, MGV Altach unter der Leitung von Michael Floredo.

Konzertanter Marsch –
March in Crazy mood
1988
für Blasmusik
UA Vereinshaus Altach 1989, Musikverein Harmonie Altach unter der Leitung von Karl Fend.

N8 – Miniatur Fantasien 1988
für Klarinette und Streicher
UA Forum Feldkirch 1990, Streichorchester MRG Feldkirch; Michael Floredo, Leitung und Klarinette.

Cellooktett 1988

Miserere nobis 1989
für gemischten Chor, Klavier und fünf Schlagwerker
UA Stephansdom Wien 1990, Konservatorium der Stadt Wien, Leitung: Gerhard Track

Dieu parmi nous 1989
für Sinfonieorchester

Mysterium 1989
für gemischten Chor, Soli, Klavier, Orgel und fünf Schlagwerker

Illumination 1989
für Sinfonieorchester
UA Festspielhaus Bregenz 1989, Symphonieorchester Vorarlberg, Leitung: Martin Turnovsky

Streichquartett Nr. 1 1989
UA Forum Feldkirch 1990

Verwesung 1990
Trio für Klarinette, Marimba und Klavier
UA Camerata Kiew, Internationales Komponistenfestival Kiew 1991

Erinnerungen 1990
für Kammerorchester
UA Vereinshaus Götzis 1990, Vereinsorchester Götzis, Leitung: Istvan Hodasz

Musik für Klarinette, Klavier und fünf Schlagwerker 1990
UA Forum Feldkirch 1991, Ensemble New Art, Leitung: Fuat Kent

Impressionen eines Spaziergängers durch die Örflaschlucht 1991
für Violine, Cello und Klavier
UA Festspielhaus Bregenz, Jugend musiziert

Melos 1991
für Orgel

Es glänzt im Dunkel Lichterschatten 1992
für Streicher und Cembalo
UA Palast hohenems 1993, Kirill Petrenko, Cembalo, Orchester Arpeggione

Stille 1992
für Schlagwerker, einen Klarinettisten und einen Pianisten

Padre nuestro 1992
für Mezzosopran, Flöte, Oboe, Harfe, drei Posaunen, drei Schlagwerker und Klavier
UA Forum Feldkirch 1993, Ensemble New Art, Christina Ascher, Mezzosopran; Leitung: Fuat Kent

Sanftwut oder der Ohrenmaschinist 1992
für Klavier

Der Kreis 1993
für Streichorchester, Klavier und einen Schlagwerker
UA Konzerthaus Ravensburg 1993, Musikhochschulorcheser Trossingen, Leitung: Fabian Dobler

Zwischen Dialog und Monolog 1993
für Flöte und Posaune
UA Wien 1993, Hanne und Christian Muthspiel, (über vierzig Aufführungen in ganz Europa)

Orpheus‘ Rückkehr – oder zwischen Realität, Wahn und Illusion 1993,1995,2000 rev.
für Klavier
UA Forum Feldkirch 1993, Fuat Kent
1. Fassung UA 2000 anlässlich 1. CD Produktion

Kyrie 1994/95
für Sinfonieorchester
UA Festspielhaus Bregenz 1996, Symphonieorchester Vorarlberg, Leitung: Manfred Honeck

Aus den Psalmen Salomon – Liebeslied 1995
für Mezzosopran und einen Schlagwerker
UA Wesendonk-Villa Zürich 1996, Christina Ascher/Hanspeter Achberger

Posaunenquartett – Perpetuum Mobile 1995
UA Wiener Posaunenquartett, Jeunesse Vorarlberg 1995

Lamento 1995
für Oboe
UA 2008 Musikhochschule Zürich, Zeliha Budak, Oboe;

1. Sinfonie – Missa Opera 1996-1999
für großes Sinfonieorchester, großen gemischten Chor, Knabenchor, Mezzosopran, Tasteninstrumente
Sonderpreis der Päpstlichen Akademien, Vatikan 2000

Perpetuum Mobile – Toccata 2000 (1. Fassung)
für große Orgel und drei Organisten
(1. Kammermusikalisches Orgelwerk der Musikgeschichte)

Für 13 2001
für Flöte, Oboe, Bassklarinette, Streichquintett, vier Schlagwerker und Klavier
UA Oktober 2001, Ensemble New Art, Leitung: Fuat Kent

Nacht 2001
für Orgel
Auftragswerk für die ORF-CD zur „Nacht“
Orgel – Elisabeth Zawadke, Lobpreisungen von Robert Schneider

Warning to the rich 2002
für Streicher, Auftragswerk: Arpeggione Kammerorchester
UA Gräflicher Palast Hohenems 2002, anschließend Tel Aviv, Nationalmuseum; Leitung: Frank Cramer.

2. Sinfonie – In memoriam Laurentius von Schnifis 2002
Auftragswerk des Sinfonieorchesters Vorarlberg anlässlich des 300. Todestages von L. von Schnifis.
UA Festspielhaus Bregenz 2002, Symphonieorchester Vorarlberg,
Leitung: David Wroe

Klaviertrio 2003
für Klavier, Violine und Violoncello
Auftragswerk der Bregenzer Festspiele
UA Kunsthaus Bregenz, 2003, Mitglieder der Wiener Symphoniker.

Für 13 plus 4 2003
UA Floredo-Komponistenportrait 2005, Festsaal des Landeskonservatoriums Vorarlberg.
Ausführende: Dozenten und Studenten des Landeskonservatoriums. Leitung: Fuat Kent.

Toccata e Passacaglia – In Memoriam Santa Cumerana 2004
für Orgel, Violine und Violoncello
Auftragswerk – Konzertzyklus Basilika Rankweil

Zeitspiegel 2005
„Der Tanz um das goldene Kalb und das keline Mädchen mit den Schwefelhölzchen“
Kammermusik, 2005.
Auftragswerk anlässlich des Komponistenporträts am Landeskonservatorium Feldkirch 2005

Perpetuum mobile 2006, (2. Fassung)
Toccata für drei Organisten an einer Orgel, Auftragswerk für Jürgen Natter
UA 2006 Pauluskirche Basel, Jürgen Natter, Simon Pegiuron, Benjamin Guleat, Orgel.

Zwiegespräche 2007
für Harfe und Orgel
UA an der historischen Lisztorgel Denstedt, Weimar.
Jürgen Natter, Orgel; Julia Pritz, Harfe.

Oratorium „Mensch“ 2007/2008
für Soli (S, MS), Chor, vier Schlagwerker, Harfe, Orgel und Streichorchester
Auftragswerk „25 Jahre Stadterhebung Hohenems“
Kammerorchester „Arpeggione“, Olesya Golovneva, Sopran; Natela Nicoli, Mezzosopran; Leitung: Frank Cramer
UA Stadtpfarrkirche St. Karl, Hohenems 2008.

„Für 9“ 2008
für Fl., Klar, Streichquartett, 1 Schlagwerker, Klavier und Orgel
Auftragswerk „25 Jahre Stadterhebung Hohenems“
Ensemble Plus, Jürgen Natter (Orgel)
UA Kornmarkttheater Bregenz, 2009

3. Sinfonie, „St. Florian“ 2007-2010
Orgelsinfonie für drei Organisten an einer Orgel,
Auftragswerk der internationalen Brucknertage (Composer in Residence, 2010)
UA Stiftsbasilika St. Florian

4. Sinfonie, „Apokalyptische“ 2010-2014
für großes Orchester mit Klavier, Orgel, Chor, vier Schlagwerker, Bassgitarre und Sopransolo.
In memoriam Provikar Carl Lampert, Auftragswerk der internationalen Brucknertage

„Kontemplation: Geist – Nicht Geist“ 2015
für Saxophon, Orgel und Perkussion, Auftragswerk Basilika Konzerte Rankweil.
UA, Basilika Rankweil, Lukas Nußbaumer, Sopransaxophon; Gerda Poppa und Michael Fliri, Orgel; Christoph Indrist, Perkussion.

Kreuzwegstationen 2016
für Orgel und Sopran
UA, Brucknertage, St. Florian 2016

Pastorale 2016
für Kammerorchester
UA, Texte und Töne, ORF Dornbirn, 2016

Flügelschlag 2017
für Kammerorchester
UA, Ensemble Plus unter der Leitung von Thomas Gertner, Pfarrkirche Altach, 2017

 

Tonträger

Zwischen Himmel und Erde.
Eigenkompositionen und Improvisationen
ORF Produktion 2000.

zur nacht. preisungen
Texte und Sprecher: Robert Schneider, Orgel: Elisabeth Zawadke
ORF Produktion V011, 2003.

Die Mayer-Orgel zu Riddes/VS (CH), 2005
Michael Floredo, „Perpetuum mobile“ – Toccata für drei Organisten an einer Orgel Weltersteinspielung, …avec Simon Peguiron et Benjamin Guélat;
weiters Werke von Bach, Bahms, Liszt, Schostakowitsch

 

Texte

Die Unschuld des Pontius Pilatus. In: Jurmann, Fritz: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft 6/2016
Text lesen

Den musikalischen Fluss prozesshaft entwickeln. In: Thurner, Silvia: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft 8/2015
Text lesen

Wer schreibt heute noch Symphonien?-Zum Beispiel Michael Florett. Seine riesig besetzte „Vierte“ wird bei den Brucknertagen in St. Florian uraufgeführt. In: Jurmann, Fritz: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft 6/2014
Text lesen

Komponieren ist eine Form des Wachsens wie es in der Natur geschieht. In: Thurner, Silvia, Vorarlberg singt, Chorverband Vorarlberg, 1/2015, S. 18/19.
Text lesen

Drei Organisten gleichzeitig an der Brucknerorgel von St. Florian und Effekte, die man so an einer Orgel noch nie gehört hat – Michael Floredo greift für seine dritte Sinfonie ins Volle. In: Jurmann, Fritz: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft 2/2010
Text lesen

Den freien Willen in den Kompositionen ausleben. In: Thurner, Silvia: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft Jg. 23, 2008, S.56-57.
Text lesen

„Meine Kompositionen sind wie mein Tagebuch“. Der Komponist Michael Floredo. In: Floredo Michael/Thurner, Silvia: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft Jg. 12, 1997, Nr. 7, S. 22-23
Text lesen