Project Description

Murat Üstün

* 10.5.1959 in Izmir-Türkei, lebt in Klaus

Sattelberg 23
A-6833 Klaus
Telefon  05523/65392
uestuenmurat@aon.at

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

Ausbildung

Schon als kleines Kind entdeckte ich meine Liebe zur Musik und mit 10 Jahren wurde ich ins staatliche Konservatorium in Izmir aufgenommen. Dort studierte ich 9 Jahre als Hauptfach Waldhorn und Nebenfach Klavier. 1979 bot sich mir die Gelegenheit, in der Hochschule für Musik in Köln bei Herrn Prof. Erich Penzel weiter zu studieren.

Tätigkeit

Meine ersten Berufserfahrungen machte ich im Gelsenkirchener Opernorchester (Staatstheater). Danach habe ich noch einige Erfahrungen als Kapellmeister, Arrangeur und Komponist mit dem Zirkus Hagenbeckorchester gesammelt. Seit 1990 unterrichte ich an der Musikschule Dornbirn, Waldhorn und Klavier und arbeite als Hornist, Arrangeur und Komponist.
Seit Oktober 2010, Dirigent des Stadtorchesters Feldkirch. Herausgeber des Notenheftes „Türkische Lieder“ im Doblinger Verlag, 2013.

Aufführungen

Sonus Brass Ensemble, Dornbirn, Wien; Ensemble Triage. Wiener Konzerthaus. Bregenzer Festspiele 2005, Porträtkonzert.
„Kilim“, Flötenquintett Ensemble der Wiener Symphoniker, Musikverein/Brahmssaal.
Kongresshaus/Luzern, Nachtklänge/Insel Badisches Stadttheater Karlsruhe, Kammerorchester Izmir, Philharmonie Köln, Philharmonie Luxemburg.

Auszeichnungen

2014 Kompositionspreis des Landes Vorarlberg

 

 

Kompositionsstil

Murat Üstün bewegt sich mit seiner Musik zwischen dem westlichen und östlichen Kulturkreis. Eine Grundlage bildet die türkische Volksmusik, mit der Murat Üstün seit seiner Kindheit eng verbunden ist. Rhythmus bedeutet für den Komponisten Leben, deshalb prägen polyrhythmische Gestaltungsmuster viele seiner Werke. Seine fantasievollen musikalischen Geschichten beinhalten oft auch persönliche Erlebnisse.

 

 

Werkliste

“ Anadolu “ Für Horn und Klavier (1998)

“ Bizim „ für großes Blasorchester und Gesang ( trk.) (1999)

“ Hatler Marsch „ für großes Blasorchester (1999)

“ Egeus “ für Sopransax, Kontrabass und Percussions; (2001)

“Oynak Aksak“ (Bewegliche Ungerade) ist im Juni 2002 für den Blechbläserensemble “ Sonus Brass “ komponiert worden.

” Deveci ” (Kameltreiber) Intermezzo für 11 Blechbläser (2002)

„Trüb gelaunt“ für Hornquartett ( für Kinder )

“ Tan “ für Sopransaxophon, Kontrabass, Vibraphon und Percussions. (2003)

“ Ararat „ für solo Posaune, Kontrabass, Schlagwerk und Tenorsaxophon (2004)

“ Ipek Yolu „ ( Seidenstrasse ) für Blechbläser Quintett (2004)

“ Potz Blitz und die Schurken „ für Gesang, Klarinette, Akkordeon und   Kontrabass

( Kinder Projekt ) Auftragskomposition der Jeunesse Wien (2004)

„ Trüb gelaunt für Hornquartett ( Unterstufe ) (2004)

„ Spuren „ für solo Bratsche. Auftragskomposition der Bregenzer Festspiele (2005)

“ Eurint`e U Mut „ Rhapshodie “ für Sinfonischäsorchester (2005)

„ Im Griff ?“ für Solo Horn (Unterstufe )(2006)

„ Nicht mit mir ! für solo Trompete ( Mittelstufe ) (2006)

„ Membran „ für Militärmusik Vorarlberg ( Auftragskomposition April (2006)

Für großes sinfonisches Blasorchester

„ Struwwelpeter Geschichten „ für Kinderchor, Sprecher und Blasorchester Auftrg.  Komp.der MV Hittisau Mai (2006)

„ Komisar Flunke und die Schurken „ für Klarinette, Trompete, Akkordeon und Kontrabass. ( Kinder Projekt ) Auftragskomposition der Jeunesse Wien (2006)

„ Consort Distanza „ für 2 Hörner und große Orgel / Auftrag der Herz Jesu Kirche Bregenz – (2007)

„ Mein Pony „ für Horn und Klavier ( Unterstufe ) (2007)

„ Babylon „ für vier Stimmen und Blechbläserquintett. Auftragskomposition der    Vorarlberger Landesregierung (2008)

„ Auf der Jagd „ für Horntrio (2008)

„Es rieselt, es knistert, es kracht“ für Klarinette, Trompete, Akkordeon und Kontrabass. ( Kinder Projekt ) (2008)

„ Kilim „ Suite für 5 Flöten. Auftragswerk für Flötenensemble der Wiener Symphoniker (2008)

„1001 Nacht“ für Saxophon Quartett, Auftragskomposition des Orfeo Sax. Quartetts (2009)

„Gebet“ für Sprechgesang und Orgel (2010)

„Cog au vin“ für Posaune, Kontrabass und Kochtopf mit Schneebesen

„Nazli Yarim“ für Flöte,Violine,Viola und Kontrabass

„Antiphon“ für Piccolo und Klavier, Auftragskomposition Flötest der Wiener Symphoniker, (2010)

„Erleuchtung“ für Chor a capella – Auftragskomposition des Spielbodenchors (2010)

„Basar“ für Chor a capella – Auftragskomposition des Spielbodenchors (2010)

„Te lucis ante terminum“ für Chor a capella – Auftragskomposition Diözese Feldkirch (2010)

„Urig Uhrig“ für Jugendblasorchester Auftragskomposition (2010)

„ B-free“ für Horn solo (2010)

Von der Höhe in das Thal Auftragskomposition Chorverband Vorarlberg (2011)

„ Flow „ Streichquintett / Auftragskomposition des Ensemble Plus (2013)

„Yunus Emre Suite“ für Holzbläsersextett Auftrag der Kollegium des Landeskonservatoriums Feldkirch (2013)

„Ungeziefer“ für Flöte, Gitarre und Kontrabass (2013)

GSI Marsch für Orchester Auftragskomposition der Musikschule Dornbirn (2013)

„Spektrum“ für Streichorchester Auftragskomposition des Orchesters Arpeggione 2015

„Mosquitos“ für Streich Trio Auftragskomposition des Ensemble Plus (2015)

„Es sei so“ für Flöte, Horn,Du und Klavier Auftragskomposition des Ensemble Plus (2016)

HvF Suite für Chor a capella Auftragskompositions Auftrag des Chors ArTonal Braunschweig.(2017)

 

 

Tonträger

„Oynak aksak“
CD: Sonus brass ensemble „Episoden“, orf – V CD 013
CD: „Postcards“ Jean-Louis Beaumadier, DSK4149
CD: 20 Jahre Ensemble Plus 2016 ORF
CD: „Episoden“ die Schurken 2017

 

 

Texte

 

Musik, quer über die Grenzen hinweg  Murat Üstün – ein viel beschäftigter Kompositionspreisträger 2014. Thurner, Silvia, In: Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 4/2014.
Text lesen

Musik als gegenseitiges Geben und Nehmen verstehen. – Murat Üstün in vielen Bereichen engagiert und erfolgreich. In: Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 4/2012.
Text lesen

Der Spielbodenchor sucht den gesellschaft- lichen und künstlerischen Dialog – Hommage an die Komponistenfreunde Gerold Amann und Murat Üstün. In: Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, 10/2011.
Text lesen

Ein musikalischer Weltbürger
Murat Üstün ist als Komponist erfolgreich
In: Vorarlberg Nachrichten. 5.11.2004.
Text lesen

„Rhythmus ist Leben und der Ursprung der Musik“
Murat Üstün erzählt in seinen Kompositionen Geschichten seiner Kindheit
In: Kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, September 2002.
Text lesen