Project Description

Raphaela Fröwis

* 1993 in Dornbirn, lebt in Alberschwende/Vbg.

 

 

 

 

 

 

 

https://raphaelafroewis.com
raphi_froewis@hotmail.com
Telefon 0664/165 616 3

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

2006: erste Uraufführung im Zuge von Prima la Musica („Kinderhände“)

2011: Registerführerkurs mit anschließendem Einstieg in den bereits laufenden Dirigentengrundkurs

2011: Seminar zur diplomierten Jugendblasorchesterleiterin des Österreichischen Blasmusikverbandes

2012-2014: Aufbau der „Musigzwergle“ für den Musikverein Alberschwende

2013-2014: Musikalische Leitung der „Junioband“ des Musikverein Dornbirn Rohrbach

2012: Fagotttrio „frei“ erhält beim Wiener Franz Schubert Kompositionswettbewerbs einen zweiten Preis

2013: Dirigierunterricht bei Guntram Simma

2013-2016: Kompositionsunterricht bei Francisco Obieta am Vorarlberger Landeskonservatorium

2016-2017: Fernstudium Medienkompositonsstudium (FH) an der „School of Entertainment & Technology“ in Erding (München), Sounddesign und Medienkomposition

ab 2017: Lehrgang zur elementaren Musikpädagogin am Vorarlberg Landeskonservatroium

ab 2017: Dirigentin des Musikvereins St. Gerold

 

Kompositionsstil

Zusammenspiel der pädagogischen und musikalischen Ausbildung.

Klangfarben und Rhythmik stehen im Vordergrund.

Sounddesign und Medienkomposition mit dem Motto: create atmosphere

Raphaela Fröwis 2017

 

Werkliste

Kinderhände für Fagott und Klavier, in 6 Sätzen, 2006
Dauer: 6 min.
UA: 2006, Feldkirch, Alexandra Fröwis (Fagott), Martin Gallez (Klavier)

Allegorie der Ent-en-Täuschung für Holzbläserquintett, 2011
Dauer: 4 min.

Painottomissa für zwei Fagotte und ein Kontrafagott, 2011
Dauer: 3 min.
UA: 2011, Feldkirch, Marita Baldauf, Aline Maurer, Alexandra Fröwis (Fagott)

Sympathicus Fagott und Klavier, 2012
Dauer: 4 min.

Alla Luna für Oboe, Klarinette und Fagott, 2012
Dauer: 4 min.

Audiatur et altera pars für Fagott und Klavier, 2012
Dauer: 7 min.
UA: 2015, Feldkirch, Alexandra Fröwis (Fagott); Martin Gallez (Klavier)

freij für 2 Fagotte und Kontrafagott, 2012
Dauer: 4 min.
(2. Preis beim Franz Schubert Kompositionswettbewerb)

Modus operandi für 2 Fagotte und Kontrafagott, 2012

UnGeheuer für Horntrio, 2013

de rasto für Horntrio, 2013

Im Teich für Oboe und Fagott, 2013
(in 5 Sätzen: Es regnet; Seerosenblüte; Dampfschiffentenjagd; Frösche an die Sonne; Fest im Teich)

Variation 1 für Flöte, Viola und Violoncello, 2013
(inspiriert durch Max Bill)
Dauer: 9 min.

Der Termin für Chor und Ensemble, 2013
(inspiriert durch Eugen Roth)

Kuumailmapallo/ Heißluftballon für Jugendblasorchester, 2014
Auftragskomposition der Österreichischen Blasmusikjugend
Dauer: 4 min.

Himmelsrichtung Streichquartett, 2015
UA: 23.6.2018, Frauenmuseum Hittisau, Hilde-Domin-Quartett, Xenia Rubin, Miriam Christa (Vl), Elisa Kessler (Va) und Hanna Bertel (Vc)

Das Krokodil das gerne gähnte„, Kinderoper für Tenor und Orchester, 2015
UA: 2015 (Kurzfassung), Landeskonservatorium Feldkirch,  KBS Sinfonietta, Johannes Schmid Bariton unter der Leitung von Benjamin Lack

Gamemusic, 2016

Frühstückswerbung, 2016

Antizipation der Vorfreude für Violoncello solo, 2016
Dauer: 6 min.

Traumgesellen für Mezzosopran, Streichquartett und Klavier, 2018
Auftragswerk von Musik in der Pforte.
Dauer: 12 min.
UA: 27.4.2019, Pförtnerhaus Feldkirch;  Lea Elisabeth Müller (Mezzosopran), Rahel Neyer und Clara Mayerhofer (Vl) Fridolin Schöbe (Va), Iris Chrstia (Vc), Anna Magdalena Kokits (Klavier),

Staunenswert für Violine, Viola, Violoncello und Klavier, 2020
Dauer: 15 min.

Bilderbuchvertonungen und Hörspiele, Sounddesign, Sprachrecording und Komposition, 2020