Project Description

Richard Dünser

* 1.5.1959 Bregenz, lebt in Kitzeck/Stmk

8442 Kitzeck
Telefon 03456/3780
richard.duenser@aon.at
www.richard-duenser.at

Biografie
Kompositionsstil
Werkliste
Tonträger
Texte

 

Biografie

Nach der Matura und Studien am Konservatorium wechselte er an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo er Komposition bei Francis Burt studierte. Nach dem Diplom folgten noch ein Post-Graduate-Studium bei Hans Werner Henze in Köln und ein Sommeraufenthalt als Kompositionsstipendiat in Tanglewood / USA, wo er durch die Begegnung mit Leonard Bernstein wichtige Eindrücke empfing.Dünser erhielt zahlreiche Stipendien, Preise und Kompositionsaufträge (u.a. Würdigungspreis des BMUK, Förderungspreis der Theodor-Körner-Stiftung,, Arbeitsstipendium der Stadt Wien, Staatsstipendium für Komposition der Republik Österreich, Förderungspreis der Stadt Wien, Förderungsgabe der Vorarlberger Landesregierung).

Seine Werke wurden von bedeutenden Interpreten (u.a. Sylvain Cambreling, Rafael Catalá, Christoph Eberle, Ivan Fischer, Ernest Hoetzl, Isabelle van Keulen, Alfons Kontarsky, Donald Runnicles, Heinrich Schiff, Martin Schelling, Martin Mumelter, Ulf Schirmer, Andreas Stoehr, Alexander Swete, Marcello Viotti, Franz Welser-Möst), Ensembles (Ensemble Modern, Klangforum Wien, die reihe, Artis Quartett Wien, Kreuzberger Streichquartett….) und Orchestern (Wiener Symphoniker, Wiener Concert-Verein, NÖ-Tonkünstlerorchester, Symphonieorchester des NDR Hannover, Symphonieorchester Vorarlberg…) weltweit aufgeführt und liegen umfassend dokumentiert auf CD vor (mica, KOCH/SCHWANN, Caprice, Sony-Columbia).

Internationale Beachtung erlangte er auch durch seine Version des Opernfragments „Der Graf von Gleichen“ nach Franz Schubert, die 1997 im Rahmen des Festivals „styriarte“ Graz konzertant uraufgeführt wurde.

Neben seiner kompositorischen Tätigkeit erfüllte er Lehraufträge an der Universität „Mozarteum“ in Salzburg/Innsbruck, am Landeskonservatorium Feldkirch und in Graz, wo er seit 1991 als ordentlicher Professor für Musiktheorie an der Universität für Musik und darstellende Kunst tätig ist.

 

 

Kompositionsstil

In meinem Schaffen spielt immer wieder Aussermusikalisches eine wichtige Rolle: Autobiografische Skizzen, < lit>erarische Bezüge, Bilder, Stimmungen… Sie dringen ins Werk ein und erzeugen mit den ihm innewohnenden Strukturen ein Gewebe, ein Geflecht von Beziehungen und wechselseitigen Beeinflussungen. Alles wächst ineinander und bildet ein grösseres übergeordnetes Ganzes, das dialektisch auch sein Gegenteil in sich schließen kann, Brüche, Unverwandtheit, Zersplitterung. Beim ersten Hören ganz frei wirkende verschiedene Gestalten unterliegen sehr oft einem genauen Formplan: Entwicklungen, Prozesse, atmosphärische Klanginseln, Ausbrüche, Stille sind eingebaut in eine vielschichtige Architektur der Komposition. Ferne Spiegelbilder, Trugbilder, Fata Morganen, Erinnertes, Verschwundenes, Wiederaufgetauchtes erscheinen wie aus dunklen Träumen und bilden die seelischen Landmarken und Klänge aus dem Innersten. Meine Musik will auf die Hörer und Seher zugehen, Resonanz und soziale Relevanz erzielen, das Publikum als Partner gewinnen , ohne sich ihm anzubiedern; Nachdenken, Trauer, aber auch Begeisterung und Verstehen evozieren. Mein Ideal ist das eines Kunstwerkes, das alle Parameter der Musik (und zuweilen des Theaters, der Literatur, der Bildenden Künste) in einer Gesamtdramaturgie fokussiert und bündelt und auf einer höheren Ebene summiert und in Wechselwirkung treten lässt. Zu diesem Behufe muss die Kompositionstechnik eine komplexe und die Gesamtheit der Mittel auslotende sein, allerdings gezähmt von einem Willen zur Einheit in der Vielfalt, mit dem Ziel, alle Mittel einem dramaturgischen Ganzen unterzuordnen.“ (Richard Dünser)

 

 

Werkliste

OPER

Radek Oper in einem Akt nach einem Libretto von Thomas Höft.
1h20′, Edition Peters, Frankfurt/Main, 2006.
1.1.1.Alt-Sax.1 – 2.1.1.0 – 3Schlz. – Klv. (auch Cel.) Hrf. – 0.0.4.4.1 UA 12.8.2006 Bregenzer Festspiele (KAZ)
Libretto und Material zu Radek

Der Graf von Gleichen Oper in zwei Akten nach den Skizzen von Franz Schubert, D918.
Werkbeschreibung

Szene am Teich. Opernszene, 1986, Text: Jacob Michael Reinhold Lenz
10′, Edition Gravis
S,T,Bar – AFl, ASax, Hr, Pos, Pf, EGit, Perc, Va, Vc, Kb
Rollen: Gustchen (S), Geheimer Rat (T), Major (Bar),
UA 1986, Festival d’Evian

 

ORCHESTERMUSIK

Radek-Sinfonie 2007
41′, 3.3.3.Alt-Sax.3 – 4.3.3.0 – 2Schlz. – Hrf. – 8.7.6.5.4
Edition Peters
UA: 19.3.2013, Musikverein Wien, Slowakische Philharmonie, Dirigent: Ernest Hoetzl
Werkbeschreibung

The waste Land für Orchester, 2003
20′, South Styria Press (Eigenverlag)
UA 28.7.2003 (Bregenzer Festspiele)

Der Graf von Gleichen Oper in zwei Akten nach den Skizzen von Franz Schubert, D918. Konzertfassung der Oper
UA 20.4.2003 Hittisau/Vorarlberg

Nebensonnen für Streichorchester, 2002
15′, South Styria Press (Eigenverlag)
UA Juli 2002 (Bregenzer Festspiele)

Opheliamusik III für Kammerorchester
14′, Edition Peters
2.2.2.2 – 2.0.1.0.- Harfe – Perc. (2 Spieler) – Streicher 2.2.2.2 – 2.0.1.0 -Hfe, 2 Perc. – Streicher

Aubes II. Dialoge für Kammerorchester, 1996
15′, Edition Gravis EG 470
Ob, 2Klar, Fag – Str: 4/3/2/2/1
UA 26.7.1996 (Bregenzer Festspiele)

Aubes I. Dialoge für Saxophonquartett und Streichorchester, 1995
15′, Edition Gravis EG 469
SaxQuart: S,A,T,Bar – Str: 4/3/2/2/1
UA 6.12.1995 Graz

Suite für Streichorchester nach fünf Cembalo-Sonaten von Domenico Scarlatti, 1988
18′, Edition Gravis EG 15
UA 1988 Feldkirch
CD „Wiener Concert-Verein/Richard Dünser“, Koch

Der Wanderer. Hymne für Orchester 1986/1987, Text: Friedrich Hölderlin
13′, Edition Gravis EG 126
2/2/2/2 – 4/3/4/0 – Pk, 2 Perc – Cel – Hf – 14/12/10/8/6
1988 Wien
CD „Richard Dünser“, ORF 830 002-2 (Österreichische Musik der Gegenwart)

Fantasie in f-moll (Franz Schubert), Bearbeitung für Orchester, 1987
25′, Edition Gravis EG 254
2/2/2/2 – 2/2/3/0 – Pk – Str
UA 14.4.1987 Kronstadt/Rumänien
CD „Richard Dünser“, ORF 830 002-2 (Österreichische Musik der Gegenwart)

Meloi 1983
8′, 3, Picc/2/2/2 – 4/2/3/1 – Pk, Perc – Str
UA 3.9.1983 Bezau

 

KONZERTANTE WERKE

Canti Notturni I für Bassetthorn und Streichquartett, 2012
UA: 28.10.2012,Redemptoristinnenkloster Lauterach, Martin Schelling, Klarinette; Ensemble Plus. 17′, Edition Peters

Canti Notturni II für Bassetthorn, Streichquartett und Kontrabass, 2012
UA: 31.10.2012, Universitätskirche RSO Wien, Kammersolisten. 15′, Edition Peters

Canti Notturni III für Bassetthorn und Streichorchester, 2012
17′, Edition Peters

Canti Notturni IV für Fagott und Streichquartett, 2012
17′, Edition Peters

Canti Notturni V für Fagott und Streichorchester, 2012
17′, Edition Peters

The Garden of Desires für Violoncello und Kammerorchester, 2011
UA: 12.3.2011, Canisianum, Tiroler Kammerorchester InnStrumenti, Dir: Gerhard Sammer 15′, Edition Peters

Synopsis II für Klavier zu vier Händen und Streichorchester, 2009
15′, Edition Peters

Doppelkonzert für Violine, Klavier und Kammerorchester, 2008
Edition Peters
UA 3.8.2009 Bregenzer Festspiele (KAZ)

Violinkonzert, 1992/1993
25′, Edition Gravis Part EG 363, KA EG 364
Vl – 3/3/4/3 – 4/3/3/1 – Hf – Pf – Pk, 3Perc – Str
UA 9.8.1993 (Bregenzer Festspiele)
CD „Richard Dünser“, ORF 830 002-2 (Österreichische Musik der Gegenwart)

Nacht-Triptychon für Kammerensemble, 1989/1990
15′, Edition Gravis EG 233
Pf – 1/1/1/1 – 2/0/0/0 – 2Perc – Hf – Cel – Str (solistisch oder chorisch)
UA 1990 Wien
CD „Wiener Concert-Verein/Richard Dünser“, Koch

Sinfonietta concertante für Klarinette und Streichorchester, 1985
18′, Edition Gravis EG 207
UA 1985 Feldkirch
CD „Wiener Concert Verein/Richard Dünser“ Koch

 

WERKE FÜR ENSEMBLE

Der zeiten spindel I für Ensemble
1 Flöte, 1 Klarinette, 1 Horn; 1 Schlagzeug; 1 Klavier; 1 Pipa; 1 Erhu; 1 Violine, 1 Viola, 1 Violon, 17′, Edition Peters, 2016
UA: 31.10.2016, Konzerthaus Wien, Berio Saal, Klangforum Wien, Dir. Clement Power

Zemlinsky/Dünser, Kammerkonzert (nach dem Trio Opus 3), für 15 Soloinstrumente (Kammerorchester), 25′, Universal Edition, 2014
UA: 6.6.2016, Wiener Musikverein, Brahms-Saal, Ensemble Kontrapunkte, Peter Keuschnig

Schubert/Dünser, Drei Stücke (D 946 I/II, D 625 IV) für Kammerensemble (Kammerorchester)
Flöte; Oboe; Klarinette in A; Fagott; Horn in F; Violine I; Violine II; Viola; Violoncello; Kontrabass, 29′, Universal Edition
UA: 13.6.2012, Radiokulturhaus Wien, Theophil Ensemble Wien

Zemlinsky/Dünser, Kammersymphonie (nach dem 2. Streichquartett) für 14 Soloinstrumente (Kammerorchester)
Universal Edition

Berg/Dünser, Sonate für Kammerorchester, op. 1
12′, Edition Peters
Fl, Ob, Klar, Fg, Hrn, Harfe, 2 Vl, Va, Vc, Kb
UA: 16.9.2009, Wien, Arnold Schönberg Center

Schönberg/Dünser,Drei Stücke für Ensemble, op. 11
15′, Universal Edition
Vl, Ob, Klar, Fg, Horn, Klavier, 2 Vl, Va, Vc, Kb
UA: 16.9.2009, Wien, Arnold Schönberg Center

Opheliamusik II für Ensemble
6′, Edition Peters
Fl, Ob, Klar, Bassetthorn, A-Sax, Fag, 2 Hr, Perc., Hrf, Streichquintett)
UA: 2008 Mürzzuschlag

…breeding lilacs out of the dead land….,
6′, Edition Gravis EG 599
Ob, (Ehr), Klar (Bassklar), AltSax (BarSax), Horn, Klavier, Harfe, Schlagzeug (2 Spieler), Va, Vc
UA 8.4.2000
Werkbeschreibung

Hymnus für großes Bläserensemble, 1989
6′, Edition Gravis EG 231
4Klar, 4Hr, 3Trp, 3Pos
UA Innsbruck

 

KAMMERMUSIK

Schubert/Dünser, Sonate D.617 für Klavier zu vier Händen und Streichquartett , 2016
UA 2.10.2016, Homburg, Silver-Garburg Piano Duo, Vogler Quartett

The return of the hunters für Violine, Klarinette und Klavier, 2014
14′, Edition Peters
UA 27.4.2014, Bregenz, Vorarlberg Museum

Fantasie, Intermezzo und Nachtmusik für Violine und Klavier, 2011
16′, Edition Peters

Synopsis I für vierhändiges Klavier und Streichquartett, 2009
15′, Edition Peters
UA 16.9.2009, Wien, Musikverein

Ode an den Regen für Violine und Violoncello, 2009
12′, Doblinger Musikverlag
UA 2010, Wien

The Garden of Desires für Violoncello und Klavier, 2010
Edition Peters EP 11297
UA 2010, Wien
Werkbeschreibung

…fresque de rêve… für Septett
Fl, Klar, Fag, Hrn, Vl, Fa, Vc, Kb 11′, Doblinger
UA 2001 Bregenz

Threnodie für Flöte, Klarinette und Gitarre
11′, Doblinger
UA 17.9.1999 Lochau

Quatre Preludes (Claude Debussy) für Flöte, Klarinette und Gitarre
11′, Doblinger
UA 17.9.1999 Lochau

Elegie. An Diotima. Streichquartett Nr. 1, 1986/1993,
15′, Edition Gravis EG 132 bzw. 132a (StrOrch), StrQuart (2. Fassung 1993: StrOrch)
11.3.1987 Frankfurt/Main, Alte Oper; 2.Fassung 1993 Wels

Personae. Fünf Stück für Saxophon-Quartett, 1990
8′, Edition Gravis EG 251
UA 1990
CD „The Raschér Saxophone Quartet“, Caprice CAP 21435

Streichquartett Nr. 2, 1988
16′, Edition Gravis EG 186
27.4.1989 Wien, Musikverein

Tage- und Nachtbücher für Klarinette, Violoncello und Klavier, 1988
13′, Doblinger Part/St 07 328
31.3.1989 Bregenz, Alter Landtagssaal
CD Koch 3-1188-2H1 (Schwann)
Werkbeschreibung

Zwieklang für Violine und Klavier, 1985
5’30, Doblinger 03 269
9.12.1986 Köln

Caravallium für Blechbläserquintett, 1984
8′, Doblinger Part/St 06636
2Trp, Hr, Pos, Tuba
UA 1985 Wien
CD „Vienna Brass“ Fanfare for a new theatre. Extraplatte EX 208 094-2

Drei Variationen nach alten Volksliedern für drei Gitarren, 1979/1983,
Ich fahr dahin, Ach bitt’rer Winder, Es ist ein Schnee gefallen,
6’50, Doblinger GKM164
UA 1979 Wien

Doch atmet kalt mein Abend schon. Vier Gesänge, 1981/1982,
Wo mag der Tod mein Herz lassen? (Else Lasker-Schüler), Nachts (Joseph von Eichendorff), Die Botschaft (Christine Busta), An die Hoffnung (Friedrich Hölderlin),
12′, Edition Gravis EG 255
Mezzosopran – 2/3 (EHr)/3 (BKlar)/1 – 2 Perc – Hf – Pf – Str
UA 1983 Wien, CD „Wiener Concert-Verein/Richard Dünser“, Koch

 

SOLOWERKE

Mirrors of a Still Sky für Horn solo
3′ Edition Peters

Aus blauen Fernen für Violine solo, 2006
16′ Edition Peters

Solitudes für Klarinette solo, 2012
Edition Peters
UA: 19.6.2013, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Schorn

Memories. Dark Twilight für Klavier solo, 2006
5:30′ Doblinger

Muschelhut und Sandelschuh – Opheliamusik I für Gitarre, 2003/2010
11′ South Styria Press, Eigenverlag
UA 2003 London, Royal Festival Hall

Quatre Tombeaux für Gitarre, 1993/1994
10′ Doblinger UA 1996 Wien
CD „Rafael Catalá: Música Ibérica“, Columbia COL 477656 2

Erinnerung – Monument – Nachtgesang. Drei Klavierstücke, 1989
16′, Edition Gravis EG 239
UA 1991 Bregenz

The Host of the Air für Horn solo, 1988
4′, Doblinger 05 624

Drei Inventionen für Klavier, 1980/1981, 6′, Edition Helbling 4254
UA 12.6.1981 Wien

 

VOKALWERKE

Gesang Weylas, für gemischten Chor und Saxophonquartett, 2012
4′ Edition Peters UA: 1.7.2012, Landeskonservatorium Vorarlberg, „Voices“-Landesjugendchor Vorarlberg, Saxophonquartett „Multiphonix“, Dir. Oskar Egle

Gesang Weylas, vierstimmige Kanon nach Worten von Eduard Mörike für gemischten Chor
4′ Edition Peters

In seiner Fülle ruhet der Herbsttag (nach Friedrich Hölderlin) für gemischten Chor
4′ Edition Peters

Die letzten Dinge Vier Lieder für Bariton und Ensemble nach Texten von Thomas Höft, 2007
16′ Doblinger
UA 2007 Musikverein Wien
Werkbeschreibung

Brahms/Dünser, Da unten im Tale – 14 Deutsche Volkslieder für Sopran und Kammerensemble, 2003
Sopran, Fl, Ob (Eh), Klar, Fg, Horn, Git, Streicher
30′, Edition Gravis
UA 19.9.2004, St. Gerold

Berg/Dünser, Vier Lieder op.2 für mittlere Stimme und Ensemble (Kammerorchester), 1910/2010
Flöte; Oboe; Klarinette in B; Fagott; Horn in F; Harfe; 1. Violine; 2. Violine; Viola; Violoncello; Kontrabass
7′, Universal Edition
UA 27.9.2010, Arnold Schönberg Center Wien, Ensemble Kontrapunkte, Peter Keuschnig

Schönberg/Dünser, Das Buch der Hängenden Gärten, op. 15 für mittlere Stimme und großes Ensemble (Kammerorchester), 1908-09/2010
Flöte (+Picc); Oboe; Klarinette in B; Fagott; Horn in F; Schlagzeug; Harfe; 1. Violine; 2. Violine; Viola; Violoncello; Kontrabass
25′, Universal Edition
UA 27.9.2010, Arnold Schönberg Center Wien, Ensemble Kontrapunkte, Peter Keuschnig
Werkbeschreibung

Mahler/Dünser, Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert für mittlere Stimme, Streichorchester und Harfe (Bearbeitung: Richard Dünser)
22′, Edition Peters

Zemlinsky/Dünser, Sieben Lieder von Nacht und Traum für mittlere Stimme und Ensemble (Kammerorchester)
22′, Universal Edition

Die letzten Dinge Vier Lieder für Bariton und Klavier nach Texten von Thomas Höft, 2002
16′ Doblinger
UA 2002 Graz
Werkbeschreibung

Die letzten Dinge Vier Lieder für Bariton und Ensemble nach Texten von Thomas Höft, 2002/2007
16′ Doblinger

Ich var uf der toren vart Süsskind-Szenen für Mezzosopran und Kammerensemble, 2003
Fl, Ob, Klar, Fag, 2Hrn, Klavier, Harfe, Schlagzeug, Streichquintett
16′, Edition Peters
UA 2003 Wien, Musikverein

Geh unter schöne Sonne (Friedrich Hölderlin), Lied für Sopran und Klavier, 1993
4′ South Styria Press, Eigenverlag
UA 15. September 1993, Viktorsberg

Doch atmet kalt mein Abend schon. Vier Gesänge, 1981/1982,
Wo mag der Tod mein Herz lassen? (Else Lasker-Schüler), Nachts (Joseph von Eichendorff), Die Botschaft (Christine Busta), An die Hoffnung (Friedrich Hölderlin),
16′, Edition Gravis EG 255
Mezzosopran – 2/3 (EHr)/3 (BKlar)/1 – 2 Perc – Hf – Pf – Str
UA 1983 Wien, CD „Wiener Concert-Verein/Richard Dünser“, Koch

 

WERKE MIT ORGEL

Lukas 22,62 für Bratsche und Orgel
11′, South Styrien Presse (Eigenverlag)
UA 31.8.2007 Horitschon

Lukas 22,62 für Violoncello und Orgel
11′, South Styrien Presse (Eigenverlag)

Sestina für Orgel und drei Schlagzeuger, 1990
11′, Edition Gravis EG 247
UA 1990 Wien

Bach/Dünser, Ricercare á 6 / ca. 8’ (aus dem Musikalischen Opfer BWV 1079) in der Bearbeitung für Orgel und Fagott (Vc. oder Bar.-Sax.)
Edition Gamma, EGA 123

 

 

Tonträger

Richard Dünser Da unten im Tale. Threnodie, Quatre Préludes, Fresque de Rêve
Letizia Scherrer, Sopran, Trio Happy New Ear, Ensemble Plus
VMS163, 2005.
Richard Dünser: Orchesterwerke.
Nacht-Triptichon. Doch atmet kalt mein Abend schon. Sinfonietta concertante. Suite für Streichorchster.
Wiener Concert-Verein / R. Dünser. Koch 3-1320-2 H1
The Rascher Saxophone Quartet.
Nacht-Personae für Saxofon-Quartett.
Caprice CAP 21435
Richard Dünser: Porträt / Orchesterwerke.
Der Wanderer, Violinkonzert, Fantasie in f-Moll
Wiener Symphoniker, RSO Wien, MICA 830 002-2
Rafael Catalá: Música Ibérica
Quatre Tombeaux für Gitarre
Columbia COL 477656 2
Vienna Brass: Fanfare for a new theatre
Caravallium
Extraplatte CD EX 208 094-2 (1994)
Zeitton CD Richard Dünser
Elegie. An Diotima – 1. Streichquartett (Antares Quartett), Quatre Tombeaux (Alexander Swete), Erinnerung – Monument – Nachtgesang (Alfons Kontarsky), …Breeding lilacs out of the dead land… (Ensemble die reihe, Dir. Erich Urbanner)

 

 

Texte

Verwandlung von Seelenzuständen. Richard Dünser im mica-Interview.
Heinz Rögl, 23. April 2015.
Text lesen

Die Gesamtheit der Klänge sinnvoll in eine Dramaturgie einbauen. Der Komponist Richard Dünser ist fünfzig und feiert viele Erfolge, Ende November erhält er die Ehrengabe des Landes Vorarlberg
Silvia Thurner In: Kultur. Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft. November 2009.
Text lesen

Richard Dünser – Composer in Residence beim Internationalen Brahmsfest in Mürzzuschlag vom 10. bis 14. September 2008
Sabine Reiter im Gespräch mit Richard Dünser. Mica-Interview
Text lesen

„Die letzten Dinge“ Musik von Richard Dünser
Susanna Kogler In: Zeitschrift der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, November 2007.
Text lesen

Gedanken zu Radek
Richard Dünser zu seiner neuen Oper, die im Rahmen der „Bregenzer Festspiele“ 2006 uraufgeführt wird
Text lesen

Farbenreicher Radek
Jurmann, Fritz: Kultur. Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft. Juni 2007.
Text lesen

Richard Dünser und die dunkle Seite des Mondes
Alfred Solder In: Zeitschrift der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Jänner 2003.
Text lesen

Der Graf von Gleichen
Werkbeschreibung aus dem Gravis-Verlagsprospekt
Text lesen

Tage- und Nachtbücher für Klarinette, Violoncello und Klavier
Werkbeschreibung von Rainer Lepuschitz
Text lesen

…breeding lilacs out of the dead land… für Ensemble
Werkbeschreibung von Rainer Lepuschitz
Text lesen

„Farben sind wichtig, aber nicht das Farbenspiel“. Der Komponist und Pädagoge Richard Dünser.
Thurner, Silvia: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft. September 1999.
Text lesen

Imaginäres Theater in der Musik. Symphonieorchester Vorarlberg und Wiener Symphoniker spielen Werke von Richard Dünser.
Thurner, Silvia: Kultur Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft, April 2003.
Text lesen

„De loin“ – Zur Mittelalterrezeption im zeitgenössischen österreichischen Musikschaffen
Revers, Peter.
Text lesen